Deutsch

Sant'Ampelio

Sant'Ampelio

Sant'Ampelio

Die kleine Kirche Sant'Ampelio von BORDIGHERA wurde auf die Klippen am östlichen Ortseingang gebaut und erschien dem Wanderer des einst spärlich bebauten Küstenstreifens wie eine Wachposten, der die noch kleine Siedlung hütete. Diese Klippen von Cap´Ampelio sind das südlichste Kap Liguriens und Norditaliens – es liegt auf dem selben Breitengrad wie Pisa! Sant´Ampelio, Schutzpatron Bordigheras, war der Legende nach ein aus Afrika aus einer Thebais (Einöde) stammender Einsiedler, der im 5. Jhd. hier an Land ging. Mit sich trug er die hier noch unbekannten Samen der Dattelpalme und ließ sich in einer Höhle auf den Klippen nieder. Der Archeologe Nino Lamboglia bezeichnete die kleine Kirche Sant´Ampelio als “Zeugen von zehn Jahrhunderten Geschichte”. Die Kirche wurde im 11. Jhd. erbaut und war dem mächtigen Benediktinerkloster von Montmajour in der Provence unterstellt. Nach Umbauten im 15. und 17. Jhd. wurde sie 1884 völlig erneuert. Die Fassade und der Turm sind aus der Neuzeit. Neben dem Altar befindet sich eine Statue aus dem 17. Jhd. In der Kripta liegt ein von der Turbie (Felsen über Monaco) stammender enormer quadratischer Steinblock. Dieser, so heißt es, sei das Bett des Heiligen Ampelius gewesen, in welchem er am 5. Oktober 428 gestorben sei. Im Jahr 1140 bestrafte die Republik Genua die Bewohner Bordigheras, nach einer misslungenen Rovolte, indem sie die Reliquien des Heiligen in die von Benediktinern aus Genua geführte Kirche Santo Stefano des treugebliebenen San Remo überführte.

1258 wurden die Reliquien wieder verlegt, diesmal in das Kloster Santo Stefano von Genua, wo Sant´Ampelio zum Schutzheiligen der Schmiedezunft erklärt wurde. 1947 schenkte der Bischof von Genua die Überreste des Heiligen der Stadt Bordighera. Per Schiff – so wie der Einsiedler ursprünglich in Bordighera an Land kam – kehrte er nach Bordighera zurück. Mit einer Prozession wurde er dann zur Kirche Santa Maddalena eskortiert, in der er noch heute ruht. Das Fest des Schutzpatronen von Bordighera findet am 14. Mai jeden Jahres statt. Es soll an die Überführung der Reliquien von San Remo nach Genua im Jahr 1258 erinnern. Am Festabend finden Tanz und andere Feierlichkeiten auf der Piazza De Amicis statt, die von einem spektakulären Feuerwerk über dem Meer abgeschlossen werden. Nahe der Kirche von Sant´Ampelio – auf der gegenüber liegenden Straßenseite – kann die Statue der Königin Magherita von Italo Griselli (1880-1950) bewundert werden. Das Monument gewann einen wichtigen italienischen Wettbewerb und wurde von der Gemeinde in Auftrag gegeben, um der Königin für ihre zahlreichen prestigeträchtigen Sommerurlaube in Bordighera zu danken.

(Übersetzung von Sonia Goerlich)